Tō Daiwajō tōseiden

Abschnitte aus dem Buch

László Hankó: Der Ursprung der japanischen Vinaya-Schule Risshū und die Entwicklung ihrer Lehre und Praxis 日本の律宗の起源とその教義と実習の変遷, Cuvillier Verlag Göttingen, 2003. (433 Seiten)

高山寺本《唐大和上東征傳一卷》

Cuvillier Verlag

Tō Daiwajō tōseiden

真人元開撰 von Mabito Genkai
(1) Der hohe Priester, Jianzhen von seinem posthumen Namen, stammte vom Kreis Jiangyang der Provinz Yangzhou... Er war vierzehn Jahre alt, als er seinem Vater folgend in den Tempel ging und beim Anblick der Buddhastatuen seine Seele in Bewegung versetzt wurde. Daher bat er seinen Vater, Priester werden zu dürfen. Der Vater empfand seine Absicht als lobenswert und stimmte zu.

大和上諱鑒真,揚州江陽縣人也。... 年十四,隨父入寺,見佛像感動心,因請父求出家。父奇其志,許焉。

Daheshang hui Jianzhen, Yangzhou Jiangyangxianren ye... Nian shisi, sui fu ru si, jian foxiang gandong xin, yin qing fi qiu chujia. Fu qi qi zhi, xu yan.

(2) ... Zu dieser Zeit, im 1. Jahr der Chang’an-Ära (701) der Kaiserin Zetian der "Großen Zhou", kam der Erlaß, der in allen Provinzen Chinas den Eintritt in den Priesterstand ermöglichte. So trat er als Novize des Chan-Meisters Zhiman in das Kloster ein, und der Dayunsi-Tempel wurde ihm als Wohnort zugewiesen. ...

是時,大周則天長安元年,有詔於天下諸州度僧。便就智滿禪師出家爲沙彌,配住大雲寺...

Shì shí, Dà Zhōu Zétiān Cháng’ān yuánnián, yŏu zhào yú Tiānxià zhūzhōu dù sēng. Biàn jiù Zhìmăn chánshī wéi shāmí, pèi zhù Dàyúnsì.

(3) Im 1. Jahr der Shenlong-Ära (705) … wurde er … (mit 17 Jahren) in die Bodhisattva-Gebote eingeweiht . … (Im Jahr 708) empfing er in Chang’an (mit 20 Jahren) die Ordination nach den vollständigen Geboten…

唐... 神龍元年... 受菩薩戒。... 於西京 ... 登壇受具足戒。...

Tang… Shenlong yuannian… shou pusajie. … Yu xijing … deng tan shou juzujie. …

(4) (708-733: Jahrzentelanger Dienst als Ordinationsmeister in Mittel-China)
… Er vertiefte seine Kenntnisse in dem Tripitaka. Dann kehrte er in das Gebiet südlich des Huai-Flusses zurück, wo er die mönchische Disziplin unterrichtete. …

... 究學三藏。後歸淮南,教授戒律。...

… Xuexi Sānzàng. Hou gui Huainan, jiaoshou jielü. …

(5) ... Es war das 5. Jahr der Tempyō-Ära, das Jahr des Hahnes in Japan, als die Mönche Yōei und Fushō als Mitglieder der japanischen Gesandtschaft unter dem Botschafter Danchi no Mahito Hironari, sich begaben, zum Studium ins Reich der Tang zu fahren. Dieses Jahr war das 21. Jahr der Ära Kaiyuan (733) im Tang-Reich. ... Es war (den beiden) bewußt, dass es in ihrer Heimat keinen gibt, der die Priesterweihe vollziehen könnte. Sie baten den Vinaya-Meister Daoxuan in Luoyang, auf dem Schiff des zweiten Botschafters Nakatomi no Asonnashiro nach Japan zu fahren, um dort unverzüglich die Weihe erteilen zu können.

日本天平五年歲次癸酉,沙門榮睿、普照等隨聘唐大使丹墀真人廣成至唐國留學,是年唐開元廿一年也... 知本國無傳戒人。仍請東都沙門道璿律師,附副使中臣朝臣名代之舶,先向本國去,擬爲傳戒者也。

Riben Tianping wunian sui ci guiyou, shamen Yingrui, Puzhao deng sui pin Tang dashi Danchi Zhenren Guangcheng zhi Tangguo liuxue, shinian Tang Kaiyuan nianyinian ye. … Zhi benguo wu chuanjieren, reng qing Dongdu shamen Daoxuan lüshi, fu fushi Zhongchen Chaochen Mingdai zhi bo, xian xiang benguo qu, ni wei chuanjiezhe ye.

Der 1. Versuch, nach Japan zu fahren (742-743):

(6) Yōei und Fushō studierten bereits seit zehn Jahren im Reich der Tang und hatten den Wunsch, frühzeitig heimzukehren, ohne auf eine Gesandtschaft zu warten...

榮睿、普照留學唐國,已經十載,雖不待使,而欲早歸...

Yingrui, Puzhao liuxue Tangguo, yijing shizai, sui bu dai shi, er yu zao gui…

(7) Zu dieser Zeit lebte Jianzhen im Tempel Damingsi in Yangzhou und hielt Vorlesungen für die Gemeinde über die Disziplin.Yōei und Fushō gingen zum Damingsi, warfen ihre Stirn ehrerbietig zu den Füßen des Meisters und erzählten all ihr ursprüngliches Vorhaben: "Buddhas Lehre ist nach Osten ins Land der Japaner eingeströmt. Es gibt zwar die Lehre, aber es gibt keinen, der sie (richtig) unterrichten (kann). In unserem Land lebte einst der Prinz Shōtoku, der sagte: "Nach zweihundert Jahren wird die heilige Lehre in Japan aufblühen." Jetzt wird diese Vorbestimmung in Erfüllung gehen. Wir wünschen, dass der Meister (mit uns) in das östliche (Japan) kommt, um die Lehre zum Aufschwung zu verhelfen." Der Meister antwortete: "Von altes her ist es zu hören, dass der Chan-Meister Nanyue Huisi nach seinem Hinscheiden als der Prinz des Landes Wo (= Japan) wiedergeboren ist, Buddhas Lehre gedeihen ließ und viele Menschen in die Erlösung hinübergerettet hat. ... (Japan) ist tatsächlich das Land, wo das Aufblühen der Buddha-Lehre vom Karma vorherbestimmt ist. ...

時大和上在楊州大明寺,爲衆僧講律。榮睿、普照師至大明寺,頂礼大和上足下,具述本意曰:"佛法東流至日本國,雖有其法而无傳法人。本國昔有聖德太子,曰:'二百年後,聖教興於日本。' 今鍾此運,願和上東游興化。" 大和上答曰:"昔聞南岳惠思禪師遷化之後,託生倭國王子,興隆佛法,濟度衆生。... 誠是佛法興隆有緣之國也。" ...

Shi daheshang zai Yangzhou Damingsi, wie zhongseng jiang lü. Yingrui-, Puzhaoshi zhi Damingsi, dingli daheshang zuxia, jushu benyi yue: „Fofa dongliu zhi Ribenguo, suiyou qi fa er wu chuan fa ren. Benguo xi you Shengde taizi (Shōtoki taishi), yue: ‚Erbainian hou, shengjiao xing yu Riben.’ Jin zhong ci yun, yuan heshang dong you xinghua.“ Daheshang da yue: „Xi wen Nanyue Huisi chanshi qianhua zhi hou, tuo sheng Woguo wangzi, xinglong fofa, jidu zhongsheng… Cheng shi fofa xinglong you yuan zhi guo ye.“ …

(8) Es gab insgesamt 21 Mönche, die sich entschlossen, den Meister mit vollem Herzen (nach Japan) zu begleiten: … … Fazai, Tanjing… und Situo.

爰有僧... 法載、曇靜...、思託等廿一人,願同心隨和上去。

Yuan you seng… Fazai, Tanjing…, Situo deng nianyiren, yuan tongxin sui heshang qu.

2. Versuch (743-744):

(13) Währenddessen haben Yōei und Fushō miteinander besprochen: „Unser ursprüngliches Anliegen war, Mönche von hoher Moral anzuwerben und mit ihnen in unsere Heimat zurückzufahren ... … Jianzhen sagte (ihnen): „Ihr solltet nicht besorgt sein. Wenn ihr das passende Mittel anwendet, bestimmt werdet ihr euren ursprünglichen Wunsch verwirklichen (können).“ Daraufhin kaufte er mit achtzig Schnüren amtliches Geld ein Kriegschiff von Liu Julin, dem Inspektionskommissar des (südchinesischen) Region Nanling, und stellte achtzehn Matrosen und andere Leute an.

時榮叡、普照同議曰:"我等本願,爲傳戒法,請諸高德,將還本國。..." ... 大和上曰:"不須愁。宜求方便,必遂本願。" 仍出八十貫錢,買得嶺南道採訪使劉巨隣之軍舟一隻,雇得舟人十八口。

Shi Yingrui, Puzhao tong yi yue: „Wodeng benyuan, wei chuan jiefa, qing zhu gaode, jiang huan benguo …” … Daheshang yue: „Bu xu chou. Yi qiu fangbian, bi sui benyuan.“ Reng chu bashi guan qian, mai de Lingnandao caifangshi Liu Julin zhi junzhou yizhi, gu de zhouren shibakou.

(16) (Für die Überfahrt hat er angeschafft)
... ein Exemplar des Huayanjing, mit goldenen Schriftzeichen 金字《花嚴經》一部,
... das Große Nirvāna-Sūtra, mit goldenen Schriftzeichen 金字《大涅槃經》一部,
verschiede Sūtren (jing), Abhandlungen (lun, zhang) und Kommentare (shu), insgesamt hundert Stück. 雜經論章疏等都一百部 ...

… Jinzi Huayanjing yibu, … jinzi Daniepanjing yibu, … ya jing lun zhang shu deng dou yibaibu. …

(19) (Fortsetzung:)
... Bronzemünzen von zehntausend Schnüren 青錢十千 qīngqián shíqiān,
amtliches Geld von zehntausend Schnüren 正爐錢十千 zhènglúqián shíqiān,
Kupfergeld von fünftausend Schnüren... 紫邊錢五千... zĭbiānqián wŭqiān

(20) Alle fuhren auf dem selben Schiff: 17 Mönche wie Xiangyan, … Yōei, Fushō und Situo sowie 85 (Handwerker): Edelsteinschnitzer, Maler, Bildhauer für Buddhastatuen, Holzschnitzer und Metallgravierer, Schriftgießer, Meister für Stickerei, … Schnitzer für Steintafel usw.

僧祥彥 ... 榮叡、普照、思託等一十七人,玉作人、畫師,雕檀、刻鏤、鑄寫、繡印、... 鐫碑等工手,都有八十五人,同駕一隻舟。

Seng Xiangyan, … Yingrui, Puzhao, Situo deng yishiqiren, yuzuoren, huashi, diaotan, kelou, zhuxie, xiuyin, … juānbēi deng gongshou, dou you bashiwuren, tong jia yi zhi zhou.

3. Versuch (744):

(25) Während ihrer Suche nach der Lehre wurden Yōei und Fushō immer wieder vom Unglück getroffen. Ihr Elend und Unglück kann nicht ausreichend geschildert werden. Aber dank ihrem festen Willen sind sie nie von etwas zurückgewichen und haben nie etwas bedauert. Der Meister war erfreut über sie und wollte ihrem Wunsch entgegenkommen. Er sandte den Mönch Fajin und zwei Laien mit „leichten Waren“ nach Fuzhou, um ein Schiff zu kaufen und Proviant anzuschaffen.

宋睿、普照等爲求法故,前後被災,艱辛不可言盡。然其堅固之志,曾无退悔。大和上悅其如是,欲遂其願。乃遣僧法進及二近事,將輕貨往福州,買舩,具辦粮用。

Yingrui, Puzhao deng wei qiu fa gu, qianhou bei zai, jianxin bu ke yan jin, ran qi jiangu zhi zhi, céng wu tui hui. Daheshang yue qi ru shi, yu suì qi yuan, nai qian seng Fajin ji er jinshi, jiang qinghuo wang Fuzhou, mai chuan, jubàn liangyong.

4. Versuch (748-751):

(29) Im Frühling des 7. Jahres der Tianbao-Ära (748) begaben sich Yōei und Fushō aus Tong’anjun in den Tempel Chongfusi in Yangzhou, wo Jianzhen lebte. Die beiden versuchten zusammen mit ihm wieder einen Weg zu finden, (um) ein Schiff bauen, duftige Kräuter kaufen und Allerlei anschaffen (zu können), wie sie es im 2. Jahr der Tianbao-Ära schon einmal getan hatten.

天寶七載春,榮叡、普照師從同安郡至楊州崇福寺大和上住處。和上更与二師作方便,造舟、買香藥,備辦百物,一如天寶二載所備。

Tianbao qizai chun, Yingrui-, Puzhaoshi cong Tong’anjun zhi Yangzhou Chongfusi daheshang zhuchu. Heshang geng yu ershi zuo fangbian, zao zhou, mai xiangyao, beiban baiwu, yiru Tianbao erzai suo bei.

Die Mitreisenden waren 14 Mönche und Laien, 18 Seemänner und 3 Personen, die aus Freude mitreisen wollten, insgesamt 35 Personen.

Am 16. Tag des 10 Monats (748) fuhren sie ab. Das Schiff wurde nach Süden getrieben. Nach 14 Tagen landeten sie auf einer Insel auf dem Südchinesischen Meer.

(34) ... Es war der elfte Monat des Jahres und Winter, (aber) die Blumen standen in voller Blüte, die Bäume trugen Früchte und Bambussprossen wuchsen; nichts war vom Sommer zu unterscheiden. ... Sir trafen vier fahrende Händler, die ihnen den Weg zeigten. "Euer Meister hat wirklich ein glückliches Los, dass er uns begegnet ist!", sagten sie. "Sonst hätte er den Tod finden können! Die hiesigen Menschen sind Kannibalen! Geht schnell weg von hier!" Alle zogen sich sofort auf das Schiff zurück und sie fuhren in eine Bucht ein. Am Abend erschien am Ufer ein haariger Mann, der ein Schwert trug. Mit großer Angst gaben sie ihm etwas zu essen, worauf er verschwand.

... 是時冬十一月,花蘂開敷,樹實竹笋,不辨於夏。... 乃有四經紀人,便引道去。四人口云:"和上大果報,遇於弟子,不然合死。此間人物喫【= 吃】人,火急去來。"便引舟去,人浦。晚,見一人被髮帶刀。諸人大怖,与食便去。

... Shì shí dong shiyiyue, huarui kaifu, shushi zhusun, bu bian yu xia. ... nai you si jingji ren bian yin dao qu. Sirenkou yun: „Heshang daguobao, yù yú dizi, buran hesi. Cijian renwu chiren, huoji qulai.“ Bian yin zhou qu, ru pu. Wan, jian yiren bei fà dai dao. Zhuren da bu, yu shi bian qu.

(35) In der Nacht brachen sie auf. Nach drei Tagen erreichten sie Zhenzhou, wo sie das Schiff in einer Flußmündung festmachten. ...

夜發,經三日,乃到振州,江口泊舟 ...

Ye fa, jing sanri, nai dao Zhenzhou, jiangkou bo zhou. ...

Rückreise aus Hainan nach Yangzhou (749-751):

Jianzhen und die Mönche blieben ein Jahr lang in Zhenzhou, wo sie die zerstörte Buddhahalle aufgebaut haben. Für ihre Weiterreise nach Norden bekamen sie eine Begleitung von 800 Soldaten.

Es folgt eine interresante Schilderung der Reise. Die Reisebeschreibung ist sehr wertvoll angesichts der Informationen, die über die Gegebenheiten (Gewohnheiten, Sitten, Gesellschaft und Wirtschaft) der tangzeitlichen Südchina liefert. Ein Beispiel:

Der Ortsversteher von Wan’anzhou pflegte es, jedes Jahr zwei-drei persische Schiffe zu überfallen. Er raubte ihre Ladung und nahm ihre Mannschaft gefangen, um sie zu seinen Sklaven zu machen. Diese Sklaven sind auf einem Gebiet angesiedelt, das sich vom Süden nach Norden auf drei, vom Osten nach Westen auf fünf Tagereise Entfernung erstreckt.

Überall, wo Jianzhen ankam, erteilte er die Lehre, ließ Tempel mit Buddhahalle, Lehrhalle und Stūpa bauen. In Guizhou 桂州 (im Norden von Guangxi) blieb er ein Jahr lang.

(43) (Jianzhen und die anderen) schifften den Gui-Fluß hinunter und erreichten Wuzhou in sieben Tagen. Als sie dann zum Tempel Longxingsi in Duanzhou ankamen, verstarb Yōei unerwartet. Der Meister wehklagte in seinem Kummer und trauerte tief betrübt. Er gab (Yōei) das letzte Geleit und ging dann weiter.

下桂江,七日至梧州,次至端州龍興寺,榮叡師奄然遷化。大和上哀慟悲切,送喪而去。

Xia Guijiang, qiri zhi Wuzhou, ci zhi Duanzhou Longxingsi. Yingruishi yanran qiānhuà, daheshang aitong beiqie, songsang er qu.

(47) ... Fushō trennte sich (von Jianzhen), um nach Norden zu gehen. ... Es war das 9. Jahr der Tianbao-Ära (750). Der Meister ergriff Fushōs Hände und rief weinend: "Wir haben Gelübde abgelegt, das Meer zu überqueren, um die Gebote der mönchischen Disziplin zu verbreiten. Nun konnten wir nicht nach Japan gelangen und unser Wunsch blieb unerfüllt. Es ist unsagbar schmerzlich, dass wir uns auf diese Weise trennen müssen!"

... 普照師 ... 辭和上,向嶺北去 ... 是歲天寶九載也。時,和上執普照師手,悲泣而曰:"爲傳戒律,發願過海。遂不至日本國,本願不遂。"於是分手,感念无喻。

Puzhaoshi ... ci heshang, xiang Lingbei qu. ... Shi sui Tianbao jiuzai ye. Shi, heshang zhí Puzhaoshi shou, beiqi er yue: “Wei chuan jielü, fayuan guohai, suì bu zhi Ribenguo, benyuan bu suì."

(48) In der andauernden glühenden Hitze dieser Zeit verdunkelte sich Jianzhens Augenlicht. Es gab einen Ausländer, der sagte, er könne Augenkrankheiten heilen. Nachdem er aber das Heilverfahren durchgeführt hatte, erblindeten die Augen des Meisters.

時,和上頻經炎熱,眼光暗昧。爰有胡人,言能治目,遂加,眼遂失明。

Shi heshang pínjing yanre, yanguang ànmèi, yuán you huren yan nen zhi mu, sui jia liaozhi, yan sui shiming.

(50) Danach kamen sie in die Provinz Jizhou an. Xiangyan, der auf dem Schiff (meditierend) aufrecht saß, sprach Situo an: "Schläft der Meister?" "Er ist noch nicht aufgewacht", antwortete Situo. "Jetzt werde ich aber sterben", sagte Xiangyan. Situo rief den Meister. Dieser verbrannte Weihrauch, holte einen Lehnstuhl und ließ Xiangyan darauf sitzend den Namen des Amitābha in westliche Richtung anrufen. Xiangyan nannte Buddhas Namen mit einem Ruf und blieb aufrecht sitzen, dann aber verstummte seine Stimme, er gab kein Wort mehr von sich heraus. Der Meister rief (seinen Namen) voll von Schmerzen unzähligemal.

次至吉州,僧祥彥於舟上端坐,問思託師云:"大和上睡覺否?"思託答曰:"睡未起。"彥云:"今欲死別。"思託諮和上,々々燒香,將曲几來,使彥憑几,向西方念阿弥陁佛。彥即一聲唱佛,端坐,寂然无言。和上乃喚々,悲慟无數。

Ci zhi Jizhou, seng Xiangyan yu zhou shang duan zuo, wen Situoshi yun: „Daheshang shuijiao fou?“ Situo dayue: „Shui wei qi.“ Yan yun: „Jin yu sibie.“ Situo cī heshang, heshang shao xiang, jiang quji lai, shi Yan ping ji, xiang xifang nian Amituofo. Yan ji yisheng chàng fo, duan zuo, jiran wu yan. Heshang nai huan huan, beitong wushu.

(56) (Jianzhen kehrte nach Yangzhou zurück, wo er im Tempel Jijisi wohnte. Als er nach Yangzhou ankam) schwärmte es von Mönchen und Laien des (Kreises) Jiangdu auf den Straßen. Die Vorder- und die Hinterteile der Schiffe berührten sich, (mit denen die Menschen) zu seinem Empfang kamen. Als er endlich in der Stadt war, zog er wieder in den Tempel Longxingsi ein.

... 江都道俗奔填道路,江中迎舟舳艫連接。遂入城,住本龍興寺也。

... Jiangdu daosu, bèntián daolu. Jiangzhong ying zhou, zhúlú lianjie. Sui ru cheng, zhu ben Longxingsi ye.

(59) Im 12. Jahr der Tianbao-Ära…, erschienen am 15. Tag des 10. Monats…, im Tempel Yanguangsi (die folgenden Personen der japanischen Gesandtschaft):
der Botschafter von Japan, Fujiwara no Asomi Kiyokawa,
der zweite Botschafter, Ōtomo no Sukune Komaro...,
der zweite Botschafter, Kibi no Asomi Makibi, ... Inspektor des Geheimarchivs
sowie der Chef der Palastgarde, Abe no Asomi Chōkō.
„Wir wissen seit langem“, erklärten sie dem Meister, „dass ihr schon fünfmal versucht habt, über das Meer nach Japan zu kommen... Wir haben den Namen von Euch und Euren fünf Schülern, die an den Geboten (am strengsten) festhalten, bereits aufgezeichnet und in Throneingabe darum gebeten, dass Ihr nach Japan kommt und dort die Gebotslehre verbreitet. Weil die japanischen Herrscher die Lehre des Taoismus bisher für nichts geachtet haben, wollte der Kaiser taoistische Meister entsenden und ordnete an, Chun Taoyuan und andere vier Personen auf die Liste einzutragen, damit sie (in Japan) die taoistische Lehre unterrichten können. Aus diesem Grunde ist Euer Name gestrichen worden. Wir möchten nun, dass Ihr Euch selbst etwas ausdenkt. Wir besitzen vier Schiffe, mit denen wir die Güter, die für unser Land bestimmt sind, mitnehmen können. Sie sind ausreichend ausgestattet, Ihr könntet ungehindert mitfahren.“ Der Meister war sofort einverstanden.

天寶十二載... 十月十五日...,日本國使大使...藤原朝臣清河、副使...大伴宿禰胡麿、副使...秘書監吉備朝臣真備、衛尉卿安倍朝臣朝衡等來至延光寺,白和上云:"弟子等早知和上五逥渡海,向日本國...。弟子等先錄和上尊名、并持律弟子五僧,已奏聞主上,向日本傳戒。主上要令將道士去,日本名王先不崇道士法,便奏留春桃原等四人,令住學道士法。爲此,和上名亦奏退。願和上自作方便。弟子等自在載國信物舩四舶,行裝具足,去亦无難。" 時,和上許諾已竟。

Tianbao shierzai ... shiyue shiwuri ... Ribenguo shi dashi ... Téng’yuán Chaochen Qinghe, fushi ... Daban Sumi Humalü, fushi ... mishujian Jibei Chaochen Zhenbei, weiweiqing Anbei Chaochen Chaoheng deng, lai zhi Yanguangsi, bai heshang yun: „Dizi deng zao zhi heshang wubian du hai xiang Ribenguo. ... Dizi deng xian lu heshang zunming, bing chilü dizi wuseng, yi zòu wen zhushang, xiang Riben chuan jie. Zhushang yao lìng jiang daoshi qu, Riben junwang xian bu chong daoshifa, bian zou liu Chun Daoyuan deng siren, ling zhu xue daoshifa. Wei ci, heshang ming yi zoutui, yuan heshang zi zuo fangbian. Dizi deng zi zai guo xin wu chuan sibo, xingzhuang juzu, qu yi wu nan.“ Shi heshang xunuo yi jing.

(60) Inzwischen erzählten die Mönche und Laien überall in Yangzhou, dass der Meister in Begriff sei, nach Japan zu fahren. Der Tempel Longxingsi wurde daher sehr streng bewacht und die Abreise unmöglich gemacht. Aber zur rechten Zeit gab es einen Chan-Mönch namens Rengan, der ... über Jianzhens geplante Reise im geheimen wußte. Er stellte sein Schiff am Ufer des Yangzi bereit und wartete.
Am 19. Tag im 10. Monat des 12. Jahres der Tianbao-Ära verließ der Meister in der Zeit der ersten Nachtwache den Longxingsi-Tempel. Er fuhr zum Yangzi-Ufer und bestieg das Schiff. Kurz darauf liefen ihm 24 Novizen bitter weinend nach, die riefen: „Unser Meister macht sich auf die Reise übers Meer nach Osten, Ihr werdet uns nie mehr wiedersehen! Wir möchten mit Euch in diesem letzten Augenblick durch das Karma verbunden werden!“ So erteilte der Meister den 24 Novizen am Flußufer die Gebotsweihe. Dann bestieg er (wieder) das Schiff…

時,楊州道俗皆云:"和上欲向日本國。"由是,龍興寺防護甚固,無由進發。時有仁幹禪師 ... 密知和上欲出,備具船舫,於江頭相待。
和上於天寶十二載十月十九日戌時,從龍興寺出,至江頭乘船。下時、有廿四沙弥,悲泣走來,白和上言:"大和上今向海東,重覲无由,我今者最後請預結緣。" 乃於江邊爲廿四沙弥授戒。訖乘船...

Shi Yangzhou daosu jie yun, heshang yu xiang Ribenguo. You shi, Longxingsi fanghu shen gu, wu you jin fa. Shi you Rengan chanshi... mi zhi heshang yu chu. Bei ju chuanfang, yu jiangtou xiang dai.
Heshang yu Tianbao shierzai shiyue shijiuri xushi cong Longxingsi chu, zhi jiangtou cheng chuan. Xia shi, you niansi shami, beiqi zou lai, bai heshang yan: “Daheshang jin xiang haidong, chong jin wu you, wo jinzhe zuihou qing yu jieyuan.” Nai yu jiangbian wei niansi shami shoujie. Qì cheng chuan...

(61) Seine mitreisenden Schüler waren:
Fajin vom Baitasi-Tempel in Yangzhou, Tanjing von Chaogongsi in Quanzhou, Situo von Kaiyuansi in Taizhou, Yijing von Xingyunsi in Yangzhou, Fazai von Lingyaosi in Jouzhou, ... ... usw. insgesamt 14 Personen sowie ... An Rubao aus Südasien, Jun Fali aus Südostasien, Shanting aus Champa und andere, insgesamt 24 Personen.

相隨弟子:杨州白塔寺僧法進、泉州超功寺僧曇靜、台州開元寺僧思託、楊州興雲寺僧義靜、衢州靈耀寺僧法載 ... 等一十四人 ... 胡國人安如寶、崑崙國人軍法力、瞻波國人善聽,都廿四人。

Xiangsui dizi: Yangzhou Baitasi seng Fajin, Quanzhou Chaogongsi seng Tanjing, Taizhou Kaiyuansi seng Situo, Yangzhou Xingyunsi seng Yijing, Jiuzhou Lingyaosi seng Fazai, ... deng yishisiren. ... Huguoren An Rubao, Kunlunguoren Jun Fali, Zhanboguoren Shanting, dou niansiren.

(62) (Es sind u. a. die folgenden Gegenstände, die er mitgebracht hat:)
Knochenreliquien eines Tathāgata in dreitausend Körnern 如來肉舍利三千粒 Rulai rousheli sanqian li,
eine Abbildung vom Buddha Amitābha 阿弥陁如來像一鋪 Amituo Rulai xiang yipu,
eine aus weißem Sandelholz geschnitzte Statue des tausendarmigen (Avalokiteśvara)
       彫白栴檀千手像一軀 Diao bai zhantan qianshou xiang yiqu,
eine Abbildung des weltrettenden Avalokiteśvara 救世觀世音像一鋪 Jiushi Guanshiyin xiang yipu,
edelsteingeschmückte Statuen des Buddha Bhaisajyaguru 藥師如来, des (Buddha) Amitābha und des Bodhisattva Maitreya 弥勒菩薩…

(63) (Fortsetzung:)
das Blütenkranz-Sūtra in 80 Kapiteln 《花嚴經》Huayanjing,
das mit goldenen Schriftzeichen (geschriebene) Sūtren(sammlung) der "Großen Vollkommenheit der Weisheit" 《摩訶般若波羅蜜經》Mahebanruoboluomijing, 
die südliche Übersetzung des Nirvāņa-Sūtra in 40 Kapiteln 南本《涅盤經》Nanben Niebanjing,
die Vierteilige Vinaya-Schrift in 60 Kapiteln 《四分律》Sifenlü,
„Berichte über die Länder des Westens“ von Xuanzang in 12 Kapiteln 玄奘法師《西域記》
und zahlreiche Kommentare und Abhandlungen, insgesamt 48 Werke.

(64) (Fortsetzung:)
Bodhi-Früchte von drei Scheffel 菩提子三斗 putizi sandou,
eine eigenhändige Inschrift des Generals Wang, halbkursiv geschrieben
         王石軍真跡行書一帖 Wang shijun zhenji xingshu yitie,
drei eigenhändige Inschriften des jüngeren Wang 小王真跡三帖 Xiao Wang zhenji santie.

(65) ... An Abend des 10. Tages des 11. Monats, ... suchte der zweite Botschafter Ōtomo heimlich den Meister und die Mönche auf und ließ sie auf seinem Schiff unterbringen (ohne andere davon in Kenntnis gesetzt zu haben). Am 13. Tag kam Fushō aus der Provinz Yuyao von Yue(zhou) zurück und bestieg das Schiff des zweiten Botschafters Kibi.

十一月十日... 夜,大伴副使竊招和上及衆僧,納己舟...。十三日,普照師從越餘姚郡來,乘吉備副使舟。

Shiyiyue shiri ... ye, Daban fushi qie zhao heshang ji zhongseng, na ji zhou... Shisanri, Puzhaoshi cong Yue Yuyaojun lai, cheng Jibei fushi zhou.

(66) Am 15 Tag … stachen die vier Schiffe gleichzeitig in See. ...
Am 21. Tag … erreichten die ersten beiden Schiffe die Insel Akonaha (Okinawa), welche südwestlich von der Tane-Insel liegt. Das dritte Schiff war bereits in der vorigen Nacht am selben Ort angelangt.
Am 6. Tag des 12. Monats erhob sich ein Wind vom Süden. Das erste Schiff geriet auf eine Klippe und blieb dort hängen. Das zweite Schiff segelte nach Tane ab und am 7. Tag erreichte es die Insel Yaku.
Am 18. Tag schiffte man von Yaku aus weiter.
Am 19. Tag wehte stürmischer Wind, es regnete heftig. Man verlor die Richtung. Um die Mittagszeit erblickte man über die Wellen eine Bergspitze.
Am 20. Tag... erreichte das zweite Schiff gegen Mittag die... Provinz Satsuma.

十五日... 四舟同發。... 廿一日... 第一第二兩舟同到阿兒奈波島,在多袮嶋南西。第三舟昨夜已泊同處。十二月六日、南風起、第一舟着石不動,第二舟發向多袮去。七日、至益救嶋。十八日,自益救發。十九日,風雨大發,不知四方。午時,浪上見山頂。廿日...午時,第二舟着薩麻國...。  

Shiwuri... sizhou tongfa. ... Nian'yiri... diyi dier liangzhou tongdao Aernaibodao, zai Duomidao xinan. Disanzhou zuoye yi bo tongchu.
Shieryue liuri, nan feng qi, diyi zhou zhao shi bu dong, dier zhou fa xiang Duomi qu. Qiri, zhi Yijiudao.
Shibari, zi Yijiu fa. Shijiuri, feng yu da fa, bu zhi sifang. Wushi, langshang jian shanding.
Nianri... wushi, dier zhou zhao Samaguo...

(67) Am 26. Tag ... wurde der Meister ... nach Dazaifu begleitet.
Am 11. Tag des 1. Monats ..., im 6. Jahr der Tempyō-Shōhō-Ära (754) ... meldete Ōtomo no Sukune Komaro, ... dass Ganjin in Dazaifu angekommen ist.
Am 1. Tag des 2. Monats kam (der Meister) in Naniwa an. ...
Der Vinaya-Meister Dōsen schickte Zendan an der Spitze seiner Schüler ihm entgegen. ...
Am 4. Tag kamen sie in der Hauptstadt an. Der Prinz von Asukabe ... wurde von der Kaiserin zum Rajōmon-Tor geschickt, (die Ankommenden) zu empfangen, sie zu versorgen, in den Tempel Tōdaiji zu begleiten und sie dort unterzubringen.

廿六日... 和上入大宰府。天平勝寶六年...正月十一日...,副使大伴宿袮胡麻呂奏:"大和上到大宰府。" 二月一日,到難波。...道璿律師遣弟子僧善談等迎勞... 四日,入京。...安宿王於羅城門外迎慰、拜勞,引入東大寺安置。

Nianliuri ... heshang ru Taizaifu. Tianping-Shengbao liunian ... zhengyue shiyiri ... fushi Daban Sumi Humalü zou: „Daheshang dao Taizaifu.“ Eryue yiri, dao Nanbo... ... Daoxuan lüshi qian dizi seng Shantan deng yinglao... ... Siri, ru jing, ... Ansuwang yu Luochengmen wai yingwei, bailao, yin ru Dongdasi anzhi.

(68) (Kaiserlicher Erlaß mit Auftrag für Ordination:)
Am 5. Tag kamen der chinesische Vinaya-Meister Dōsen und der indische Regulator Bodai, um (Ganjin) willkommen zu heißen. ...
Als Gesandter des Hofes kam dann Kibi no Asomi Makibi, der den Erlaß der Kaiserin (Kōken) übermittelte: „Hochwürdiger Meister, Ihr habt das weite Meer überquert und dieses Land erlangt. Die Freude ist mit Worten nicht auszudrücken, dass Ihr meinem Wunsch entgegengekommen seid. Ich ließ den Tempel Tōdaiji vor mehr als zehn Jahren erbauen und ich wünschte, dass dort eine Gebotstribüne errichtet und die Gebotslehre gelehrt wird. ... Von nun an überlasse ich Euch die Aufgabe, die Weihe zu erteilen und die Gebotslehre zu unterrichten.“
Zugleich wurde dem Regulator Rōben befohlen, die Namen derjenigen Hochwürdigen aufzuzeichnen, die die Weihe zu empfangen wünschen. ...

五日,唐道璿律師、娑羅門菩提僧正來慰問。... 後勅使吉備朝臣真備來,口詔曰:"大德和上,遠涉滄波,來投此國,誠副朕意,喜慰无喻。朕造此東大寺經十餘年,欲立戒壇,傳受戒律。... 自今以後,授戒傳律,一任和尚。"又勅僧都良弁,令錄諸臨壇大德名...

Wuri, Tang Daoxuan lüshi, Poluomen Puti sengzheng lai weiwen. ... Hou chì shi Jibei Chaochen Zhenbei lai, xuan zhao yue: „Dade heshang, yuan she cang bo, lai tou ci guo, cheng fu zhèn yi, xiwei wu yu. Zhen zao ci Dongdasi jing shiyu nian, yu li jietan, chuanshou jielü... Zi jin yihou, shoujie chuanlü, yi ren heshang.“ You chi sengdu Liangbian, ling lu zhu lintan dade ming...

(69) (Ordination im Tōdaiji auf provisorischen Weihbühne:)
Am Anfang des 4. Monats selben Jahres wurde eine Weihbühne vor der Vairocana-Halle aufgebaut. Zuerst bestieg der Kaiser die Bühne und empfang die Bodhisattva-Gebote. Ihm folgten die Kaiserin und der Kronprinz, die sich auf der Weihbühne ebenfalls ordienieren ließen. Dann wurden die Gebote für mehr als 440 Menschen erteilt. ... Mehr als 80 alte, ehrwürdige Mönche ... verwarfen ihre alte Ordination und empfingen die Gebote aufs neue von Ganjin.

其年四月初,於盧舍那殿前立戒壇,天皇初登壇受菩提戒,次皇后,皇太子亦登壇受戒。... 四百卌餘人受戒。... 八十餘人僧,捨舊戒,重受和上所授之戒。

Qinian siyue chu, yu Lushena dian qian li jietan, tianhuang chu deng tan shou pusajie, ci huanghou, huangtaizi yi deng tan shou jie. ... Sibai sishi yu ren shou jie. ... bashi yu ren seng, she jiu jie, chong shou heshang suo shou zhi jie.

(70) (Errichtung der Ordinationshalle im Tōdaiji, 754)
Danach wurde westlich von der Halle des Großen Buddha die Ordinationshalle Kaidan’in erbaut, und zwar mit Verwendung der dahingebrachten Erde der Weihbühne, auf der der Kaiser die Gebote erhalten hat.

後於大佛殿西,別作戒壇院,即移天皇受戒壇圡築作之。

Hou yu Dafodian xi, bie zuo Jietanyuan, ji yi tianhuang shou jie tan tu zhuzuo zhi.

(72) (Gründung des Tōshōdaiji, 757-759:)
Nun kamen Menschen aus allen Weltgegenden, um die Lehre der mönchischen Disziplin zu studieren. Weil es aber keinen Ort gab, wo sie ihre Opfergaben hätten darbringen können, gingen viele wieder weg. Diese Angelegenheit sickerte durch und kam der Kaiserin zu Ohren. Am 23. Tag des 11. Monats des 1. Jahres der Hōji-Ära (757) stiftete sie dekretlich Reisfelder von 100 chō in der Provinz Bizen. Der Meister wollte mittels (des Einkommens) dieser Felder Tempelanlagen errichten. ... Fushō und Shitaku (= Situo) überredeten Ganjin, auf diesem Ort eine Tempelanlage zu errichten...
Am 1. Tag des 8. Monats des 3. Jahres der Hōji-Ära (759) gab man (dem neuen Tempel) inoffiziell den Namen Tōritsushōdai, dann stellte man Antrag, ihn amtlich einzutragen. ...

時有四方來學戒律者,緣无供養,多有退還。此事漏聞于天聽,仍以寶字元年...十一月廿三日,勅施備前國水田一百町。大和上以此田欲立伽藍。...普照、思託請大和上以此地爲伽藍。... 寶字三年八月一日,私立唐律招提名,後請官額,依此為定。...

Shi you sifang lai xue jielüzhe, yuan wu gongyang, duo you tuihuan, ci shi lou wen yu tian ting, nai yi Baozi yuannian … shiyiyue niansanri, chi shi Beiqian guo shuitian yibaiding. Daheshang yi ci tian yu li jialan. ... Puzhao, Situo qing daheshang yi ci di wei jialan. ... Baozi sannian bayue yiri, sili Tanglüzhaoti ming, hou qing guan’é, yi ci wei ding. ...

(73) ... Seitdem ist die mönchische Disziplin in Japan allmählich strenger geworden . (Die Lehre) wurde von Meister zu Schüler weitergegeben und im ganzen Land verbreitet. ...

... 從此來,日本律儀漸々嚴整。師々相傳,遍於寰宇。...

... Cong ci yilai, Riben lüyi jianjian yanzheng. Shi shi xiangchuan, bian yu huanyu ...

(74) (Jianzhens Tod:)
Im Frühling des 7. Jahres der Hōji-Ära (763), ... sah Ninki im Traum, dass der Giebelbalken der Vortragshalle zerbrach. Er wachte auf und zitterte, wissend, es sei ein Zeichen, dass der Meister stirbt. Er rief alle Schüler zusammen, um ein Bildwerk von dem Meister anzufertigen. Am 6. Tag des 5. Monats selben Jahres ging (Ganjin), im Lotossitz sich nach Westen gewendet, in die Ewigkeit ein. Er war in seinem 76. Lebensjahr.
Es wurde noch keine Totenfeier veranstaltet, weil sein Schädel drei Tage nach seinem Tode immer noch warm war. Nachdem seine sterblichen Überreste schließlich verbrannt worden waren, war die Luft im ganzen Tempel mit einem Wohlgeruch erfüllt. (Der Meister) erwähnte in seinem Lebzeiten oft vor Situo: „Wenn ich sterbe, möchte ich es während der Sitzmeditation tun. Neben der Ordinationshalle baut mir eine Totenhalle und in meiner früheren Klause sollen Mönche wohnen.“ ...

寶字七年春,弟子僧忍基夢見講堂棟梁摧折,寤而驚懼,知大和上遷化之相也。仍率諸弟子,模大和上之影。是歲五月六日,結跏趺坐,面西化,春秋七十六。化後三日,頂上猶煖,由是久不殯殮。至於闍維,香氣滿山。平生常謂僧思託言:"我若終亡,願坐死。汝可爲我於戒壇院別立影堂,舊住房与僧住。...

Baozi qinian chun, dizi seng Renji mengjian Jiangtang dongliang cuizhe, wu er jingju, zhi daheshang qianhua zhi xiang ye. Nai shuai zhu dizi, mo daheshang zhi ying. Shi sui wuyue liuri, jie jiafu zuo, mian xi hua, chunjiu qishiliu. Hua hou sanri, dingshang you nuan, you shi jiu bu binlian. Zhi yu shewei, xiangqi manshan. Pingsheng chang wei seng Situo yan: “Wo ruo zhongwang, yuan zuo si. Ru ke wei wo yu Jietanyuan bie li Yingtang, jiu zhufang yu seng zhu. …

(75) ... Als der Gesandte Japans das Reich der Tang besuchte (777), erhielten sämtliche Tempel in Yangzhou die Nachricht über Jianzhens Tod. Alle Menschen zogen ein Trauerkleid an, wandten sich in östliche Richtung und jammerten laut drei Tage lang. Dann versammelten sie sich im Tempel Longxingsi und veranstalteten eine große Fastenfeier. Der Tempel brannte vorher völlig aus, allein die Tempelhalle blieb ungeschädigt, wo der Meister einst gewohnt hat. Es war ein großes Glück, das ebenfalls der Moral zu verdanken ist, die den Geboten innewohnt.

...日本國使遣唐,楊州諸寺皆承大和上之凶聞,惣著喪服,向東舉哀三日,都會龍興寺設大齋會。其龍興寺先是失火,皆被燒,大和上昔住院房, 獨不燒損。是亦戒德之餘慶也。

… Ribenguo shi qian Tang, Yangzhou zhu si jie cheng daheshang zhi xiongwen, zong zhuo sangfu, xiang dong ju ai sanri, dou hui Longxingsi she da zhaihui. Qi Longxingsi xian shi shihuo, jie bei shao, daheshang xi zhu yuanfang, du bu shaosun. Shi yi jie de zhi yu qing ye.

Aufgezeichnet am 8. Tag des 2. Monats ... im 10. Jahr der Hōki-Ära... (779)

唐大和上東征傳一卷寶龜十年...二月八日... 撰  

Tang daheshang dongzhengzhuan yijuan. Baogui shinian … eryue bari … zhuan.